Förderverein für das Fasnachtshaus

Im Jahr 2005 hat die Fastnachtsgesellschaft Zell das Haus in der Schönauer Straße 56 gekauft.
Inzwischen sind unzählige ehrenamtliche Arbeitsstunden in dieses Haus investiert worden.
Allein die Räumung des "vollgepackten" Gebäudes hat fast 2 Jahre Zeit in Anspruch genommen.
Die oberen 1 1/2 Stockwerke wurden relativ schnell renoviert und wurden kurze Zeit schon als Lager für verschiedene Requisiten genutzt. Alsbald gab es diverse Probleme an der gesamten Bausubstanz und es stellte sich sehr schnell heraus dass die aktiven der Fastnachtsgesellschaft diesen Kraftakt nich mehr leisten konnten.
Es kam sehr viel mehr Arbeit und vor allem der Bedarf an finanziellen Mittel hinzu als erst gedacht. Im Erdgeschoss und an der allgemeinen Bausubstanz konnten nur die absolut notwendigsten Renovierungsarbeiten durchgeführt werden

Trotz der vielen Arbeiten welche getätigt wurden befand sich das Gebäude nicht in dem Zustand, wie das nach einer Zeit von drei Jahren sein sollte. Aus diesem Grund wurde dieser Förderverein gegründet.


Die Bereitschaft aktiv in diesem Förderverein mitzuhelfen, mit dem Ziel, ein „Schmuckstück“ für die Zeller Fasnacht und Zell zu schaffen, haben sich einige Altfasnächtler, Ehrenmitglieder und ehemalige Präsidenten bereit erklärt die große Aufgabe zu meistern.
Mit der Delegierung des Projektes Fasnachtshaus an einen Förderverein ging für die Fastnachtsgesellschaft die Hoffnung einher,
zeitnah den langersehnten Wunsch nach dem Fasnachtshus realisieren zu können.

Die Mitglieder im Förderverein sind neben dem 1. Vorsitzenden Helmut Mond,
Alfred Knauber, Rudolf Philipp, Herbert Roll, Rainer Agostini, Diana Agostini,
Kurt Räuber und Peter Zluhan.